Fundraise

Radfahren gegen Plastik

für weniger Verschmutzung unsrer Umwelt

Cycling against Plastic

for a cleaner environment

05

Wieso?!

Wir wollen auf eines der größten Probleme unsrer Zeit aufmerksam machen. Eine Problematik die uns alle betrifft. Uns beiden ist sehr deutlich bewusst, was es heißt die Möglichkeit zu haben einfach mal mehrere Monate durch die Welt zu reisen. Ein Privileg, dass nur einem ganz geringen Prozentsatz der Weltbevölkerung zuteil wird und für uns Grund genug zumindest zu versuchen einen Teil davon zurück zu geben. Nicht um ein schlechtes Gewissen zu beruhigen, sondern weil wir es als unsere Aufgabe und Pflicht sehen, das uns geschenkte Glück auf der (materiell) reicheren Seite der Welt geboren worden zu sein, nicht aus- sondern ZU nutzen um die Welt für alle ein winziges bisschen lebenswerter zu gestalten. 

Um möglichst direkt nachvollziehen zu können, wo unsere Hilfe auch tatsächlich ankommt, wollen wir mit unserer Reise ganz bewusst lokale Projekte unterstützen. Da unsere Reise in Südostasien beginnt und wir uns als Radfahrer in einer intakten Umwelt bewegen und diese auch für kommende Generationen bewahren möchten, haben wir uns dafür entschieden Banda Sea e. V. zu unterstützen:

Banda Sea e. V. 


Eine weitere Möglichkeit ist ganz klassisch per Überweisung auf folgende Kontodaten. Beachtet dabei bitte den Verwendungszweck, nur so ist eine Zuordnung zu unserer Seite möglich und wir bekommen einen Überblick wie weit wir noch von unserem Spendenziel entfernt sind:

Kontoinhaber:                Marine Conservation South East Asia e.V.
IBAN:                             DE52 4266 1717 1302 0238 00
BIC:                               GENODEM1WLW
Bank:                             Volksbank Waltrop, Germany
Verwendungszweck:      EatRideLove






 

Banda Sea e.V. ist ein eingetragener Förderverein mit Sitz in Bonn, der sich zum Ziel gemacht hat, den Gesundheitszustand der Meeres- und Küstenlebensräume wiederherzustellen bzw. nachhaltig zu schützen. Die Projekte werden sehr lokal in der indonesischen Bandasee-Region durchgeführt, und haben doch gleichzeitig einen globalen Vorbildcharakter. So wird unter anderem die Inselbevölkerung Bandas darin ausgebildet, nachhaltig mit ihren natürlichen Ressourcen umzugehen und Abfallprodukte umweltschonend zu entsorgen. Dabei ist es unserer Meinung nach sehr wichtig, bereits nachkommende Generationen für die Plastikmüllproblematik und einen nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt zu sensibilisieren. Nicht nur als Lehrer bin ich davon überzeugt, dass mangelnde Bildung die Ursache für einen Großteil vieler Probleme dieser Welt darstellt. 

So gibt es auf vielen Inseln und in ländlichen Bereichen kein Abfallwirtschaftssystem, d.h. die Bewohner sind selbst verantwortlich für die Beseitigung ihres Mülls. Aufgrund mangelnder Alternativen und unzureichender Kenntnisse wird ein Großteil des Abfalls also entweder im eigenen Vorgarten verbrannt, oder aber einfach ins Meer gekippt, wo er den Tot für viele Meeresbewohner und ganze Ökosysteme bedeutet. Kein Wunder also, dass Indonesien an zweiter Stelle weltweit steht, wenn es um illegale Müllentsorgung ins Meer geht.

Banda Sea hat mit einfachsten Mitteln (z.B. die Verteilung von kostenlosen Sammeltüten für Plastikmüll) dafür gesorgt, dass der anfallende Müll gesammelt und abgeholt werden kann. Soweit möglich wird der anfallende Müll bereits jetzt weiter verwertet. Organische Abfallstoffe werden zu Dünger verarbeitet, Metallteile werden gesammelt und an Schrotthändler verkauft, Verpackungsmüll wird zu Taschen, Geldbeuteln etc. verarbeitet. In einem nächsten Schritt soll eine Recycling-Anlage gebaut werden, die den Plastikmüll für die Inselbewohner verwertbar macht und Diesel und Benzin produziert. Banda Sea liefert den Menschen vor Ort nicht nur die nötigen Ressourcen, sondern auch das nötige Wissen und fördert verschiedene Bildungsprojekte an Schulen und in der Bevölkerung zu Themen wie nachhaltiger Fischerei, Umweltmanagement und Mülltrennung. So ist es bereits gelungen in 7 Gemeinden auf Banda Neira und 3 Gemeinden auf Banda Besar ein Abfallwirtschaftssystem aufzubauen, dass sich dank eines sehr geringen monatlichen Beitrags der einzelnen Haushalte selbst finanziert. 
Ein einfaches Beispiel, das Vorbild sein kann für viele kleinere Dörfer und Gemeinden und das zeigt wie wichtig Bildung und Information, sowie das Aufzeigen von einfachen (!) Alternativen ist.

 


Wir finden, eine mehr als unterstützenswerte Arbeit!

 



Wir werden auf unserer Reise immer wieder mal passende Beiträge mit Bildern zum Thema Plastikmüll in den Meeren verfassen und hoffen so etwas Aufmerksamkeit auf die Arbeit von Bande Sea e. V. zu lenken. Und wer weiß, vielleicht führt uns unser Weg ja am Ende durch Indonesien und auf die Banda Inseln... 

Wir würden uns freuen, wenn wir am Ende unserer Reise pro gefahrenem Kilometer 10 Cent an Banda Sea e.V. übergeben können. Wenn ihr uns dabei unterstützen wollt würden wir uns über eine Spende sehr freuen! Den aktuellen Spendenstand werden wir von Zeit zu Zeit immer wieder aktualisieren. Vielen Dank im Voraus!










 

Jeder Cent  kommt an!

Spenden könnt ihr wie folgt:

 



Zwei Möglichkeiten zu Spenden:

 

Durch klicken auf den folgenden PayPal Button. Es ist direkt die Adresse von Banda Sea hinterlegt. Damit für uns nachvollziehbar wird, wie viel durch unsere Seite gespendet wurde, schriebt bitte in den Verwendungszweck ("add a note") "EatRideLove". Gerne könnt ihr uns auch noch zusätzlich einen anonymen Kommentar mit dem gespendeten Betrag rechts da lassen, dann können wir unsere Spendenstatistik noch aktueller halten.  

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • shoYTBS__400x400
  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon

Bitte hinterlasst uns doch eine (anonyme) Nachricht, wenn ihr gespendet habt (und wie viel). So können wir den aktuellen Stand schneller und besser verfolgen. DANKE!

stern tv.JPG
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

© 2018 Jelena Rölz / Mirco Helmreich

All Rights Reserved

Find Us On
  • Twitter - Black Circle
  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle